Gedankenkarussell stoppen mit der Braindump Methode

Gedankenkarussell stoppen mit der Braindump Methode

Von Isabella Hresc

Gedankenkarussell stoppen mit der Braindump Methode

Das Gedankenkarussell rattert und du kannst einfach nicht einschlafen? Abschalten können ist in der heutigen schnelllebigen und informationsüberfluteten Gesellschaft eine Fähigkeit, die Gold Wert ist. Wenn du regelmäßig abends im Bett liegst und aufgrund des endlosen Überdenkens deiner Probleme und Sorgen  nicht einschlafen kannst, könnte die Braindrump Methode genau das richtige für dich sein.

Schlaflose Nächte und Chaos im Kopf

Die informationsüberfluteten Medien, die ständige Konnektivität auf Social Media und der soziale Leistungsdruck der Gesellschaft machen uns und unserem mentalen Wohlergehen immer mehr zu schaffen. 

Ängstliche Gedanken, die uns vom Schlafen abhalten, gehören für viele zum Alltag. Grund für negative Gedanken gibt es viele - ob es sich dabei um einen Weltkrieg, eine globale Pandemie oder belastende persönliche Ereignisse handelt, spielt keine Rolle. "Angst ist der größte Schlafkiller unserer Zeit" - so Gerhard Klösch, Schlafforscher an der medizinischen Universität in Wien. Angst, Stress und Sorgen gehören zu den Hauptauslösern von Insomnie (Schlaflosigkeit). 

Die Braindump Methode

Die Braindump Methode kann dir dabei helfen ängstliche Gedanken, die dich vom Schlafen abhalten, aus deinem Kopf zu eliminieren. 

Unser Gehirn läuft quasi ständig auf Hochtouren - viele von uns haben (oder nehmen sich) keine Zeit mehr Ereignisse in Ruhe zu durchdenken und diese Gedanken zu verarbeiten. Das führt dazu, dass die ganzen unverarbeiteten Gedanken abends in unserem Kopf herumgeistern und uns nicht in Ruhe lassen wollen. 

Wie funktioniert die Braindump Methode? 

Das einzige was du benötigst ist ein Kugelschreiber und ein leeres Blatt Papier. Wir raten davon ab, die Methode auf einem Smartphone oder Tablet auszuführen, da das blauwellige Licht der Geräte die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin einschränkt. 

Zuerst schreibst du dir folgende Kategorien auf: 

  1. Sorgen
  2. Berufliche To-Dos
  3. Private To-Dos
  4. Ideen
  5. Ärgernisse

Danach schreibst du zu jeder Kategorie alle Gedanken auf, die dir dabei in den Kopf kommen - so lange bis dir nichts mehr einfällt. Achte nicht auf grammatikalische Richtigkeit oder Rechtschreibung. Der Sinn hinter der Übung ist es die Gedanken raus aus deinem Gehirn zu bekommen. Raus aus dem Kopf - rauf aufs Papier. 

Damit du dich abends nicht nur auf negative Aspekte konzentrierst, empfehlen wir danach noch die Erfolge des Tages und Ziele für die Zukunft aufzuschreiben. 

Wir hoffen die Methode hilft dir dabei einen klaren Kopf zu bekommen und schneller einzuschlafen 🤍

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen