Allgemeine Geschäftsbedingungen der Urban Super Organics GmbH

  • 1 Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Urban Super Organics GmbH, Franz-Dulling-Gasse 5, 9020 Klagenfurt, Österreich (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur für Kunden, die Verbraucher sind. Als Verbraucher wird eine natürliche Person bezeichnet, die Waren und Dienstleistungen zu eigenen privaten Nutzung käuflich erwirbt.

 

  • 2 Leistungen

Gegenstand des Angebots des Anbieters ist der Handel mit Waren aller Art, insbesondere Bioprodukte aus der Region Klagenfurt am Wörthersee. Unter anderem wird ein biodynamisch angebautes Schlafelixier unter der Marke ,,heia’’ angeboten, welches aus 9 natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen aus Österreich besteht. Für weitere Informationen können Sie uns gerne unter folgender E-Mail: office@heia.online kontaktieren.

 

  • 3 Datenschutz

Informationen, zu Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten des Kunden, zu grundlegenden Verarbeitungstatbeständen sowie über seine Gestaltungs-, Wahl- und weitere Betroffenenrechte werden in unserer Datenschutzerklärung bereitgestellt.

 

  • 4 Vertragsschluss

(1) Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande. Der Anbieter gibt mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop ein Angebot zum Vertragsschluss ab. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und die Eingaben vor Absenden der verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren. Nachdem der Kunde die zahlungspflichtige Bestellung der Produkte abgegeben hat, gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf ab.

(2) Nach Abschluss der Bestellung erhält der Kunde eine automatische Bestellbestätigung per E-Mai. Die automatische Bestellbestätigung dient lediglich als Dokumentation darüber, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Erst durch die Annahmeerklärung des Anbieters durch eine Auftragsbestätigung, gilt der Antrag des Kunden als angenommen. Der Kunde erhält zusammen mit der Auftragsbestätigung auch die AGB und die Widerrufsbelehrung.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

  • 5 Lieferung, Verfügbarkeit

(1) Die Lieferzeit der Produkte beträgt im Normalfall 2-3 Werktage, ausgehend vom Zeitpunkt der Auftragsbestätigung.

(2) Der Kunde erhält vom Anbieter eine Information per E-Mail, sofern vom Kunden ausgewählte Produkte nicht mehr verfügbar sein sollten. Ein Anspruch auf Durchsetzung und Lieferung der Produkte steht dem Kunden zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu, da keine Annahme des Antrags vom Anbieter erfolgt ist. Ein Vertrag kommt somit nicht zustande.

(3) Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen Versandkosten hinzu. Diese werden beim Angebot der Produkte und spätestens im Warenkorb angezeigt.

(4) Der Versand der Produkte erfolgt per DPD und der österreichischen Post.

(5) Die Lieferung erfolgt ausschließlich innerhalb Österreichs und nach Deutschland.

(6) Innerhalb Österreichs beträgt die Lieferung in der Regel 2-3 Werktage. Für den Versand nach Deutschland beträgt die Lieferzeit 5-7 Werktage. 

 

  • 6 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

 

  • 7 Preise, Zahlungsmodalitäten

(1) Alle Preise verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Der Kunde kann die Zahlung per Sofortüberweisung, Kreditkarte (Visa/Mastercard), Apple Pay, Google Pay und Paypal vornehmen.

(3) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen iHv 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.

 

(4) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

(5) Im Falle eines Widerrufs hat der Kunde die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

  • 8 Premium-Abonnement

(1) Der Kunde hat neben dem einfachen Einzelkauf des Produktes ,,heia Elixier 300ml’’ auch die Möglichkeit ein Premium-Abonnement (im Folgenden ,,Abo’’ genannt) abzuschließen. Das Abo bezieht sich ausschließlich auf das Produkt ,,heia Elixier 300ml’’.

(2) Wählt der Kunde das Abo aus, wird ihm das Elixier einmal im Quartal (4 Mal im Jahr) zugeschickt. Die Lieferung erfolgt immer zu einem festen Zeitpunkt und richtet sich nach Erteilung der Auftragsbestätigung.

(3) Das Abo läuft nach Abschluss ein Jahr. Der Kunde hat die Möglichkeit, das Abo nach Ablauf zu erneuern. Eine gesonderte Kündigung nach/vor Ablauf der Abos ist nicht notwendig, da sich das Abo nicht automatisch verlängert.

(4) Der Kunde hat die Möglichkeit, das Abo auch während der Laufzeit zu Kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat vor Fälligkeit der nächsten Lieferung. Die Rückerstattung des bereits gezahlten Kaufpreises erfolgt anteilig der Anzahl von Elixieren, welche der Kunde bereits erhalten hat. Die Höhe der Erstattung richtet sich dann an dem Standardpreis des Elixiers.

(5) Die Rückbuchungsgebühr in Höhe von 15€ ist vom Kunden zu begleichen und wird in der Regel mit dem Rückerstattungsbetrag verrechnet.

 

  • 9 Gewährleistung

(1) Der Anbieter haftet bei Sachmängeln nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften.

(2) Der Kunde wird darum gebeten, offensichtliche Mängel und Transportschäden uns sowie dem Versanddienstleister umgehend zu melden. Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Kunden bleiben dennoch weiterhin erhalten, sollte dieser dem nicht nachkommen.

 

  • 10 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

  • 11 Streitbeilegungsverfahren

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

  • 12 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das österreichische Recht Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.